Sublimation

— von

Die Idee zu den Kaffeebechern kam uns tatsächlich 2020 während er Corona-Pandemie. Die ersten Becher ließen wir uns allerdings noch von einem Dienstleister machen. Dem schickten wir einfach unsere Designs und nach wenigen Tagen kamen die Pötte per Post zu uns nach Haus. Praktisch.

Im Jahr 2021 entschlossen wir uns dann aber doch, die Becher selbst zu bedrucken (sublimieren). Gründe waren einerseits die Abnahmemengen pro Motiv vom Dienstleister, um auf einen vernünftigen Stückpreis zu kommen und andererseits schienen mir die Bilder immer einen deutlichen Blaustich aufzuweisen. Aber das ist Geschmackssache.

Sublimieren bedeutet in diesem Fall, gedruckte Tinte per Hitze auf die Keramik aufzudampfen. Beide Elemente, Druck auf Papier und Keramik, müssen dazu in plan aufeinander liegen. Auf einer Tasse mit gerader Form wickeln wir also das spiegelverkehrt bedruckte Papier ohne Luft dazwischen um die Tasse und kleben das Papier fest, damit nichts verrutscht.

Nicht jede Tasse lässt sich sublimieren. Um ein eigenes Motiv bzw. Bild auf einen Kaffeepott zu bekommen, muss die Keramik besondere Eigenschaften aufweisen. Sie muss auf ihrer Oberfläche außen, also da, wo sublimiert werden soll, eine spezielle Beschichtung aufweisen. Man kann eine solche Beschichtung zwar kaufen und selbst auf eine Keramik auftragen. Das ist aber keine einfache Angelegenheit und führt meist zu unsauberen Ergebnissen. Nicht schön.

Also kaufen wir uns Tassenrohlinge in Süddeutschland. Dort gibt es die mit verschiedenen Beschichtungen. Jede Beschichtung weist andere Qualitäten auf. Wir verwenden Rohlungen mit optimierter Beschichtung für Fotografien. Jede Tasse kann im Geschirrspüler gewaschen werden und eignet sich für die Mikrowelle.

Sublimieren lassen sich aber nicht nur Tassen. Es gibt inzwischen eine riesige Auswahl an Produkten. Probiert haben wir Teelichtgläser, Spardosen aus Keramik, Lampenschirme aus PVC, Lesezeichen aus Aluminium, kleine Holztabletts, wo nur die Bodenplatte sublimierbar ist, Untersetzer aus Karton, Kühlschrankmagnete, Glitzertassen und natürlich Glastassen. Ganz neu haben wir fertige Bilderrahmen aus Birkenholz, MDF und Glas im Portfolio. Probiert haben wir auch echte Schieferplatten und Fliesen, die man tatsächlich an die Wand anbringen kann.

T-Shirts, Kissenbezüge, Handtücher, Badetücher und vieles mehr war bislang nicht unser Ding. Möglich ist es aber, die zu sublimieren.


Unsere secabo Tassenpresse verkaufen wir

Nach einem Jahr Gebrauch verkaufen wir unsere secabo Tassenpresse wieder. Mit zwei zusätzlichen Manschetten – eine für Becher mit kleineren Durchmessern und eine für konische Tassen. Eine Manschette ist noch nie benutzt, die andere einmal. Die Standardmanschette für 80 mm Tassen ist wenig benutzt – weniger als hundert Becher haben wir damit sublimiert. Trotzdem zeigt die 80er Manschette natürlich Gebrauchsspuren, arbeitet aber tadellos.

Bei Interesse bitte per Mail eine Nachricht an mich. Preisvorstellung: 120 Euro inkl. 19% MwSt. plus Versand.


Öffnungszeiten:
Mi + Sa 10-13 Uhr

Atelier An der Mühle
An der Mühle 45
27570 Bremerhaven